Rezept - Hanfbutter selbst herstellen

Die Zutaten

 Cannabis – Knospen, Verschnitte, Blätter

 Wasser

 Butter

 Mixer oder Pürierstab

 Sieb

 Kochtöpfe

 Kochlöffel aus Holz

Die Zubereitungszeit beträgt 30 Minuten, die Kochzeit 3 Stunden oder auch länger.

Wie du vorgehst

Als erstes das Cannabis zermahlen, am besten mit einem Pürierstab.

Je nach Menge einen entsprechenden Topf auswählen, der mit dem zermahlenen Cannabis zu einem Drittel gefüllt wird.

Butter und Wasser in einem Verhältnis von 1:4 dazugeben, also für 100 g Butter 400 ml Wasser, bis der Topf zu 2/3 gefüllt ist.

Zum Kochen bringen und köcheln lassen, dabei regelmäßig umrühren. Immer wieder Wasser nachgießen, wenn der Topf nur noch halbvoll ist.

Wenn die Flüssigkeit sich getrennt hat und auf der Oberfläche eine dicke Lage Fett schwimmt, ist die Butter fast fertig.

Die Mischung in einen Behälter abseihen, um das Cannabis herauszufiltern. Danach den Behälter über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag kann die verfestigte Butter abgehoben werden.

Im Kühlschrank hält sie sich bis zu zwei Wochen, du kannst sie aber auch portionieren und einfrieren.

Durch Gewürze oder Früchte kannst du sie für die weitere Verwendung zusätzlich abschmecken.

Greenhouse in Innsbruck in Tirol – Rezept für Hanfbutter